Teilnahmen an einem Lehrgangswochenende

Am letzten Wochenende konnten hochkarätige Lehrgänge in unserer Nähe besucht werden.

So bot sich am Samstag, den 11.11. der Besuch des KDNW Lehrgangs in Overath an. Hier gab es die Gelegenheit neben der Stilrichtung Shotokan Karate, in vielen Trainingseinheiten auch in andere Stilrichtungen und Schwerpunkte hineinzuschnuppern. Kobudo (Shotokan Karate mit Waffen, hier dem Bo), Wado-Ryu und Goju-Riyu luden zum kennenlernen ein. Es gab zudem diesmal besonders auf Kinder abgestimmte Trainingseinheiten. Außerdem wurden besondere Themenschwerpunkte wie Karatetraining für Ältere, Informationen für Kindertrainer, Selbstverteidigung und noch vieles mehr angeboten. Dieses vielfältige Programm bei Experten wie Detlev Herbst, Ludwig Binder, Alexander Heimann, Susanne Nietschmann und und und nahmen einige unserer Mitglieder gerne in Anspruch. Vito, Anna-Regina, Max M., Eduard, Albert und Regina nutzten viele verschiedene Trainingsmöglichkeiten um mal über das vereinseigene Training hinaus neue Anregungen zu sammmeln. In teilweise parallel laufenden Einheiten mußte man sich entscheiden, welche Schwerpunkt man möchte. Den teilnehmenden Kinder machten die Einheiten bei den Kumite-Landestrainern Susanne und Alexander besonders viel Spaß. Die Jugend und Erwachsenen lernten unter anderen Kobudo und Goju-Ryu kennen. Sie vertieften beim Kata Landestrainer Detlef ihre Shotokan Kenntnisse und übten sich in Anwendungen der Techniken im SV-Bereich. Mit geschätzen 300 Teilnehmern ergaben sich auch viele Gelegenheiten für einen Austausch der Trainierenden untereinander. In der Mittagspause präsentierte das amtierende Goldteam der Herren aus NRW (KG Kempen/Duisburg (Julian Wieser, Philipp Müller, Roman Lux)) ihr Können. Sie zeigten die Kata und das Kata Bunkai mit der die deutsche Meisterschaft gewonnen wurde.

Am Sonntag wude aus der Shotokan Stilrichtungs-Lehrgangsreihe diesmal in Bonn bei Georg Karras die Möglichkeit geboten die Kata Kanku Dai intensiv zu trainieren. Dies nutzen aus dem Verein Dietrich und Shahin, sowie unsere Trainerin Anja. (Bild von Anja Kazaklis).

Mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen gehts wieder im eigenen Verein ins Training und ans Verarbeiten dieser Neuigkeiten.